Ernährungspsychologie

Krankheiten haben die Lehrbücher nicht gelesen

Diesen Satz hat kürzlich einer meiner Dozenten gesagt und ich musste ihn einfach aufgreifen, weil ich ihn so wertvoll fand. Denn was dort drinsteckt, ist folgendes:

Krankheiten verlaufen nicht immer nach Plan. Sie verlaufen nicht immer so, wie es im Lehrbuch steht. Sie verlaufen auch nicht immer so, wie es in irgendwelchen Internetartikeln steht. Und sie verlaufen auch nicht so wie bei meiner Freundin oder der unbekannten Person in Facebook-Gruppe X.

Jeder Mensch ist anders, jeder Körper ist anders und deshalb verlaufen Krankheiten nicht immer so, wie es das Lehrbuch vorschreibt.

Warum das so wichtig ist? Aus zwei Gründen:

  1. Weil Ärzte manchmal nur nach Schemata und Mustern aus Lehrbüchern behandeln und sich den individuellen Menschen nicht als Gesamtbild anschauen. Und wenn man in die Schemata nicht genau hineinpasst, dann können auch mal falsche Diagnosen entstehen. Daran sind nicht mal unbedingt sie selbst schuld, sondern daran ist die fehlende Zeit schuld. Wenn ein Arzt an einem normalen 8-Stunden-Tag im Durchschnitt 40 Patienten hat, dann hat er etwa 10,5 Minuten für jeden Patienten. Da bleibt nicht viel Zeit für Individualität, für ausführliche Gespräche, für Details.
  2. Weil Vergleiche mit anderen mit derselben Krankheit uns oft nur unsicher machen. Insbesondere, wenn es um Intoleranzen oder Unverträglichkeiten geht. Wenn jemand anderes Lebensmittel X nicht verträgt, muss das nicht heißen, dass ich es selbst auch nicht vertrage. Ich sehe das so häufig in verschiedenen Facebook-Gruppen und finde das so traurig, denn es gibt so eine großartige Lebensmittelvielfalt da draußen! Und die verdient es, ausprobiert zu werden! 🙂

Meinst du nicht auch? 😉

Was denkst du darüber?

Ich freue mich über deine Meinung und deine Kommentare 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.