Ernährungsfakten

Warum gibt es so viele unterschiedliche Meinungen zum Thema Ernährung?

Warum behauptet der eine, dies wäre gesund, warum sagt der andere jenes wäre gesund und warum kann sich das so oft auch widersprechen?

Meiner Meinung nach hat das mit mehreren Faktoren zu tun:

  1. Ernährung ist etwas sehr Individuelles und Persönliches. Das liegt nicht nur daran, dass wir unterschiedliche Vorlieben haben, sondern auch daran, dass jeder Körper anders ist und demnach auch für den einen z.B. jenes Lebensmittel ganz besonders gut verträglich ist, während der andere damit Probleme hat.
  2. Wissenschaftliche Studien werden falsch interpretiert. Das ist etwas, was durchaus menschlich ist, das beste Beispiel ist wohl die Bibel, die auf so viele unterschiedliche Art und Weisen interpretiert wird. Nun ist eine wissenschaftliche Studie zwar kein literarischer Text, dennoch kann es passieren, dass man z.B. Studien mit Tierversuchen verfrüht auf den Menschen überträgt oder andere Konsequenzen aus Forschungsergebnissen zieht, die so gar nicht mit der Studie bewiesen wurden.
  3. Wissenschaftliche Studien sind von der Lobby initiiert. Das ist ein Faktor, der mich mit am wütendsten macht. Denn leider gibt es da draußen viele Studien, die von großen Konzernen bezuschusst oder komplett ins Leben gerufen wurden, mit dem Ziel, dass ein bestimmtes Ergebnis herauskommt, das den Konzern möglichst gut dastehen lässt. Um das zu erreichen, werden dann gern mal Teile der Ergebnisse nicht veröffentlicht oder die Studie bleibt komplett unter Verschluss, weil sie nicht das gewünschte Ergebnis gebracht hat.
  4. Teilweise sind wir mit der Forschung einfach noch nicht so weit. Das beste Beispiel sind die Darmbakterien in unserem Körper. Es gibt so viele Präparate, die die „gesunden Darmbakterien fördern“, dabei weiß man bisher noch kaum etwas darüber, welche Bakterien wirklich gesund sind und was eine gesunde Darmflora überhaupt ausmacht. Man weiß inzwischen ein paar Basics über die Dickdarmflora, aber so gut wie gar nichts über die Flora des Dünndarms. Konzerne und die Medien stürzen sich aber gern schon mal auf die kleinsten Fortschritte und entwickeln Produkte und Artikel, die die Ergebnisse ein wenig „überinterpretieren“. Das bedeutet nicht, dass diese Produkte nicht auch wirken können, ganz im Gegenteil. Aber sie sind vielleicht schon kurz darauf wieder “überholt”, weil man andere oder tiefgreifendere Erkenntnisse gewonnen hat.

Gibt es denn dann gar nichts, was unumstritten richtig ist und woran man sich festhalten kann?

Doch, sehr vieles sogar! Neben so allgemeinen Grundsätzen wie „Gemüse ist gesund“, die wohl jeder kennt, sind es vor allem jene Studien, die unabhängig von Konzernen erstellt und insofern überprüft wurden, als dass sie wiederholbar sind, also dasselbe Experiment durchgeführt wird und dasselbe Ergebnis herauskommt, die uns Sicherheiten verschaffen.

Man sollte also bei der Suche nach Informationen immer darauf achten, dass die Quelle, aus der man diese Informationen nimmt, möglichst unabhängig agiert und kein Interesse daran hat, dass du bestimmte Produkte kaufst oder eine bestimmte Lebensmittelgruppe stärker konsumierst als andere. Achte also bei deinen Recherchen immer darauf, von wem die Webseite betrieben wird und frage notfalls nach, woher die Betreiber ihre Informationen ziehen.

Alles klar?

Hast du Fragen dazu oder möchtest du noch etwas ergänzen? Dann hinterlasse mir hier gern einen Kommentar oder schreib mir eine E-Mail 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.