Podcast: kostbar - wertvolle Ernährung trotz Einschränkungen
Podcast

Alles über… Fructose – Irrtümer, Anstieg der Diagnosen & Exkurs Sorbit (5/5)

Bist du von einer Fructoseintoleranz bzw. Fructosemalabsorption betroffen oder hast die Vermutung, dass du Fructose nicht gut verträgst? Dann ist diese Reihe über Fructose genau richtig für dich. In insgesamt 5 Teilen erkläre ich alles Wissenswerte rund um das Thema Fructose.

Aber warum ist das überhaupt wichtig, so genau über eine Unverträglichkeit Bescheid zu wissen? Reicht es nicht einfach, wenn ich eine Liste habe, anhand der ich weiß, was ich essen kann und was nicht? Meine Meinung dazu: Nein. Es reicht deshalb nicht, weil du – je mehr du über die Hintergründe deiner Intoleranz oder Unverträglichkeit  weißt und verstehst, du umso besser damit umgehen kannst. Das Wissen befähigt dich dazu, selbst aktiv sein zu können, die Kontrolle über die Situation zurückzuerlangen und in Lösungen zu denken, die für dich persönlich gut sind und funktionieren – und nicht für eine Allgemeinheit.

Also, hast du Lust, mehr über Fructose zu erfahren? Dann geht’s jetzt los! In diesem fünften und letzten Teil der Reihe geht es darum, welche Irrtümer es über Fructose gibt, warum eine Fructosemalabsorption immer häufiger diagnostiziert wird und wieso Sorbit bei Fructoseintoleranz ebenfalls oft nicht vertragen wird.

In dieser Folge erfährst du …

  • … warum “fructosefrei” auf Verpackungen nicht immer fructosefrei bedeutet.
  • … was du in Bezug auf Inulin und Oligofructose beachten musst.
  • … warum immer mehr Menschen die Diagnose Fructosemalabsorption bekommen.
  • … warum bei Fructosemalabsorption häufig auch Sorbit nicht gut vertragen wird.
  • … in welchen Produkten besonders viel Sorbit steckt.

Jetzt in die Podcast-Folge reinhören:

✢ ✢ ✢ ✢ ✢

Die wichtigsten Erkenntnisse zum Thema Fructose aus dieser Podcast-Folge:

Beginnen wir mit den Irrtümern über Fructose:

  1. Nicht auf allen Produkten, wo “fructosefrei” draufsteht, ist auch “fructosefrei drin”. Das liegt daran, dass gesetzlich nicht geregelt ist, dass “fructosefrei” auch immer ein “zuckerfrei” bedeutet, sprich: In fructosefreien Produkten darf laut Gesetz Zucker enthalten sein, der aber wiederum aus Fructose besteht. Insbesondere bei konventionellen Marken sollte man deshalb immer nochmal die Zutatenliste prüfen. Bei Marken, die sich speziell auf fructosefreie bzw. -arme Produkte spezialisiert haben, musst du dir weniger Gedanken machen.
  2. Bei einer Fructoseintoleranz muss man nicht zusätzlich auf Inulin oder Oligofructose in Zutatenlisten achten. Wenn du mehr über die Hintergründe hierzu hören willst, dann hör gerne mal in die Podcast-Folge Nummer 19 rein, dort geht es um genau dieses Thema.

Als nächstes wurde in der Podcast-Folge thematisiert, warum (gefühlt) immer mehr Menschen die Diagnose Fructoseintoleranz bekommen. Das liegt einerseits daran, dass die Forschung und damit auch die Möglichkeiten zur Diagnose in den letzten Jahren viel besser worden sind. Andererseits liegt es daran, dass die Lebensmittelindustrie in ihren Produkten über die Jahre immer mehr Fructose zugesetzt hat, ohne dass wir das bewusst mitbekommen. Dadurch wird vielfach unser tägliches, gut verträgliches Limit an Fructose überschritten. Mit einer generell fructoseärmeren Ernährung wie wir sie früher hatten, würden – meiner Meinung nach – nicht so viele Menschen Probleme damit haben. Ebenso verhält es sich mit dem Stress, der – ausgelöst durch unseren modernen Lebensstil – in den letzten Jahren immer weiter zugenommen hat und der ein häufig unterschätzter Auslöser von Intoleranzen und Unverträglichkeiten ist.

Am Ende der Podcast-Folge ging es noch darum, warum auch Sorbit bei einer Fructoseintoleranz oft nicht gut vertragen wird. In der Wissenschaft kann man dieses Phänomen bisher noch nicht vollständig erklären, man vermutet aber, dass Sorbit im Körper entweder in Fructose umgewandelt werden kann oder mit Fructose um dieselben Transporter konkurriert, die das Sorbit – und eben auch die Fructose – vom Darm ins Blut befördert.

Wenn du mehr Hintergründe und Details zu diesem Thema wissen möchtest, dann hör in die oben im Player angezeigte Podcast-Folge rein 🙂

✢ ✢ ✢ ✢ ✢

Hast du weitere Erkenntnisse?

Hast du noch weitere Tipps und eigene Erfahrungen zum Thema Fructose, die du teilen möchtest? Dann kommentiere diesen Blogartikel, schick mir eine Nachricht oder kommentiere den Instagram-Post zu dieser Folge 🙂

Wenn du etwas aus dieser Folge mitgenommen hast, wenn die Tipps hilfreich für dich waren, dann würde ich mich über eine 5-Sterne-Rezension für den Podcast auf iTunes oder eine Weiterempfehlung an deine Freunde und Bekannte freuen. Damit unterstützt du mich, meine Arbeit und die gesamte “wir sind kostbar”-Community, denn auf diese Weise finden auch andere Betroffene diese Tipps und können von ihnen profitieren.

Bis bald und denk immer dran:

Du bist kostbar, du bist wertvoll, also sei liebevoll zu dir selbst.

Das könnte auch noch interessant für dich sein:

Abonniere den Podcast

In meinem Podcast dreht sich alles alles rund um das Thema Intoleranzen und Unverträglichkeiten. Hör doch gerne mal rein, du findest den Podcast z.B. auf diesen Plattformen:

iTunes
Spotify
Google Podcast
Deezer

Quellen

Die meisten Infos aus der Podcast-Folge stammen aus dem theoretischen Unterricht meiner Ausbildung zur staatlich anerkannten Diätassistentin. Des Weiteren wurde als Quelle das Portal für Nahrungsmittelintoleranzen verwendet.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.