Alltag erleichtern

Knoblauch-Alternativen bei Unverträglichkeiten

Für viele geht es nicht ohne: Knoblauch ist eines der beliebtesten Gewürze in der deutschen Küche. Für viele muss es jedoch ohne gehen, denn insbesondere bei Problemen mit Reizdarm, Histamin oder Fructose wird die kleine Knolle zum Auslöser vielfältiger Symptome. Aber gibt es gute Alternativen, wenn man Knoblauch nicht verträgt? Oh ja!

Die einfachste Alternative

Die einfachste und beste: Schneide den Knoblauch in grobe Stücke und gare sie beim Kochen mit. Wenn du das fertige Essen servierst, nimmst du den Knoblauch einfach wieder heraus oder schneidest ihn für deine Mit-Esser in kleine Stücke.

Auf diese Weise bleibt der Geschmack erhalten, die Fructose, die die Beschwerden verursacht, bleibt jedoch in der Knolle drin. Das funktioniert übrigens schon, wenn du den Knoblauch nur in etwas Öl andünstest und ihn danach wieder herausnimmst – der Geschmack überträgt sich dann auf das Öl.

Es gibt auch Knoblauch-Öl zu kaufen, jedoch ist das meist vergleichsweise teuer.

Achtung: Bei einer Knoblauch-Allergie ist diese Variante nicht geeignet!

Weitere Alternativen

Statt Knoblauch kannst du auch sogenanntes „Asant“ bzw. „Asafoetida“ verwenden. Dieses vor allem in Indien verwendete Gewürz hat zwar einen sehr unangenehmen Geruch, beim Kochen verfliegt dieser jedoch und stattdessen bleibt ein intensiver Knoblauchgeschmack zurück. Asant kann sowohl bei Reizdarm, als auch bei Problemen mit Fructose und Histaminintoleranz verwendet werden. Asant findest du online oder im gut sortierten Bioladen, der auch ayurvedische Gewürze hat.

Eine weitere Alternative, die allerdings auf individuelle Verträglichkeit getestet werden muss: Bärlauch. Er hat einen ähnlich würzigen Geschmack wie Knoblauch und kann insbesondere als frisches Kraut Speisen ergänzen.

Wenn dir beides nicht zusagt, kannst du auch mal schauen, ob du online oder in einer Gärtnerei den sogenannten Zimmerknoblauch (“Tulbaghia violacea”) bekommst. Diese Knollenpflanze aus Südafrika hat einen feinen knoblauchartigen Geruch und Geschmack. Die Knollen lassen sich wie Knoblauch und die Blätter wie Schnittlauch nutzen.

Das Tolle an den genannten Alternativen: Sie ersparen einem den Knoblauch-Geruch am nächsten Tag 😉

Alles klar?

Hast du weitere gute Knoblauch-Tipps oder die genannten Möglichkeiten schon mal ausprobiert? 🙂

Konnte ich dir mit diesem Artikel weiterhelfen? Dann freue ich mich über einen Kommentar! 🙂

Sind vielleicht noch Fragen offen geblieben? Dann schreib sie mir gerne in die Kommentare oder schick mir eine E-Mail.

Weitere Alternativen

Suchst du weitere Ersatz-Möglichkeiten oder Alternativen für bestimmte Lebensmittel? Dann schau mal in diesen Blogartikeln vorbei.

Ein Kommentar

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.