WAs passiert, wenn man eine Unverträglichkeit ignoriert?

Was passiert, wenn man eine Laktose-Intoleranz oder -Unverträglichkeit ignoriert?

Wurde eine Laktose-Intoleranz oder -Unverträglichkeit diagnostiziert, sollte sie nicht ignoriert oder bagatellisiert werden. Warum das so ist, ist ziemlich schnell erklärt:

Unmittelbare Auswirkungen

Wenn man eine Laktoseintoleranz oder Unverträglichkeit ignoriert und immer wiederkehrende Verdauungsbeschwerden insbesondere mit Durchfall hat, schädigt man auf Dauer die Darmschleimhaut.

Sie verliert einerseits ihre natürliche Abwehrfunktion, so dass z.B. Fremdeiweiße aus der Nahrung und Keime leichter in unseren Organismus eindringen können. Andererseits bilden die Zellen der Dünndarmschleimhaut dann noch weniger von dem Enzym Laktase, so dass man laktosehaltige Lebensmittel noch schlechter verträgt und die Symptome immer schlimmer werden.

Langfristige Auswirkungen

Darüber hinaus kann es außerdem zu einer bakteriellen Fehlbesiedlung im Darm kommen, die weitere Verdauungsbeschwerden verursachen und dafür sorgt, dass sich die Unverträglichkeiten auch auf andere Lebensmittelgruppen ausweiten können.

Es ist also einerseits wichtig, den Ursachen für seine Beschwerden auf den Grund zu gehen und andererseits aber genauso wichtig, nach einer diagnostizierten Intoleranz oder Unverträglichkeit auch seine Ernährung entsprechend anzupassen.

Alles klar?

Ich hoffe, ich konnte dir einen gut verständlichen Einblick darin geben, was passiert, wenn man eine Laktose-Intoleranz oder -Unverträglichkeit ignoriert. Falls trotzdem noch Fragen offen geblieben sind, dann stell sie mir gern in einem Kommentar hier unter dem Beitrag! 🙂

Weiterführende Infos

Jetzt, wo du weißt, wie wichtig es ist, eine Intoleranz oder Unverträglichkeit nicht zu ignorieren, solltest du noch erfahren, warum es genauso wichtig ist, dass du trotzdem weiterhin laktosehaltige Produkte zu dir nimmst.